Sherpatec GmbH
Gabelsbergerstr. 52
80333 München

Tel: +49-89-15 92 368-00 Fax: (-08)
Mail: kontakt [at] sherpatec.com

Kostenlose Hotline:
0800-SHERPATEC

4 + 8 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.

Facebook Angriff auf Googles Kernkompetenz

 

 

Google ist bekannt als größte und am meisten genutzte Suchmaschine der Welt. Nun will Facebook Google einen Strich durch die Rechnung ziehen und sich ebenfalls im „Such-Markt“ etablieren.

Mit seiner neuen Suchfunktion – „Graph Search“ genannt – will Facebook Google Konkurrenz machen. Die Facebook Suchmaschine zeichnet sich dadurch aus, dass nicht einfach irgendwo im Internet gesucht wird, sondern direkt bei den eigenen Freunden. So kann man in der Suchleiste zum Beispiel folgendes eingeben: Cafe, das von Freunden besucht wurde. Nun durchsucht der „Social Graph“ alle Freunde um herauszufinden, in welchen Cafes diese bereits waren und listet diese auf.  Bei dieser Suchanfrage durchforstet Facebook alle Informationen im Freundeskreis – Statusmeldungen, Fotos, Likes, Tags und Shares werden auf mögliche Ergebnisse durchsucht. Laut Mark Zuckerberg bleiben die Privatsphäre Einstellungen jedoch erhalten und dem Suchenden werden nur Ergebnisse angezeigt, auf welche dieser auch ohne Suchfunktion Zugriff hätte.

Laut Internetworld.de beschränkt sich die Beta-Funktion, die derzeit nur für einige User, die Facebook in US-Englisch nutzen, frei ist auf folgende Inhalte:

  • Personen - "Mitglieder aus meiner Heimatstadt, die gerne wandern"
  • Fotos - "Fotos von Freunden vor dem Jahr 1999"
  • Orte - "Indische Restaurants, die indischen Freunden gefallen"
  • Interessen - "Filme die Regisseuren gefallen"

 

Facebook greift Google damit im Kern an, sagt jedoch, dass die Facebook-Suche sich gänzlich von der normalen Suchmaschine unterscheide. Bei Facebook sucht man unter Freunden und filtert Ergebnisse, wie Fotos etc. Bei der Websuche hingegen würden nur Ergebnisse angezeigt, die am besten zum eingegebenen Keyword passen. Facebook könnte diese neue Suchfunktion womöglich auch für Werbung, wie Textanzeigen nutzen. Es bleibt abzuwarten, wie die User auf die neue Funktion reagieren. Wer Facebook in US-Englisch nutzt, kann sich auf eine Warteliste setzen und die Betaversion dann testen. Laut Facebook wird die weltweite Einführung nur „langsam“ umgesetzt. Experten sowie die Aktionäre, sind jedoch nicht sonderlich begeistert. Experten warnen davor, da die Auswertung der Daten unkalkulierbar sei, hoch private Informationen könnten so leichter an Dritte gelangen. 

Sherpatec GmbH
Gabelsbergerstr. 52
80333 München

Tel: +49-89-15 92 368-00 Fax: (-08)
Mail: kontakt [at] sherpatec.com

Kostenlose Hotline:
0800-SHERPATEC

4 + 2 =
Das einfache mathematische Problem ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben. Z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegebene werden.